Krümels-Bücherwelt ...

... ein Literaturforum der anderen Art

Coetzee, J.M. - Die jungen Jahre




Coetzee, J.M. - Die jungen Jahre

Beitragvon Pippilotta » 17.07.2010, 18:34

Nach absolviertem Mathematik-Studium verlässt der knapp 20-jährige John im Jahr 1962 sein Geburtsland Südafrika, weil er sich einerseits mit der politischen Entwicklung nicht identifizieren kann und weil er andererseits seiner heimlichen Leidenschaft, der Literatur, nachgehen will. Nach dem Motto „Wer den Dichter will verstehen, muss in Dichters Lande gehen“ (Goethe) emigriert er nach London in der Hoffnung, dort seine in ihm schlummernde Kreativität zu erwecken, Inspiration zu finden und die notwendigen Beziehungen zu knüpfen. Er findet rasch einen Job als Programmierer bei IBM, eine Arbeit, die ihn langweilt und ernüchtert, doch in seiner Freizeit besucht er Bibliotheken und Museen und beschäftigt sich mit Henry James, T.S. Eliott, D.H. Lawrence, Ezra Pound und Ford Madox Ford, über den er eine Dissertation zu schreiben beginnt.

Sein Leben in London ist ernüchternd, einsam und trist, er findet weder Anschluss noch Freunde, geschweige denn Gleichgesinnte, die seine Liebe zur Kunst teilen. Nach Südafrika zurückzukehren kommt für ihn nicht in Frage, von England aus beobachtet er die politische Entwicklung seines Heimatlandes, ebenso das Weltgeschehen, das vom Kalten Krieg beherrscht wird. Auf der Suche nach der großen Liebe und einer inspirierenden Muse, die seinem schlummernden schriftstellerischen Talent zum Ausbruch verhelfen soll, beginnt er oberflächliche Affären, behandelt die Mädchen aber allesamt nicht „gentleman-like“. Er fühlt sich als Versager auf der ganzen Linie und kommt zu der Überzeugung, dass Kunst nur durch Demütigung, Widrigkeiten und Unglücklichsein entstehen kann.

Unschwer kann man im Protagonisten John J.M. Coetzee erkennen, die Parallelen zu seinem Leben sind zu offensichtlich. Nach „Der Junge. Eine afrikanische Kindheit“ ist „Die jungen Jahre“ der zweite Teil einer fiktional- autobiografischen Reihe, die durch „Sommer des Lebens“ abgeschlossen wird. Coetzee schreibt eindringlich, sarkastisch und ehrlich, nimmt andeutungsweise politisch Stellung und schildert einen Charakter, den man landläufig als „komischen Kauz“ beschreiben würde. Das Buch macht Lust, jedenfalls mehr über Coetzee und sein Werk zu erfahren!

:stern: :stern: :stern: :stern: :stern:

Bild
Herzliche Grüße
Pippilotta


T.C. Boyle - Wenn das Schlachten vorbei ist

Life is what happens to you while you are busy making other plans (Henry Miller)
Benutzeravatar
Pippilotta
Superkrümel
Superkrümel
 
Beiträge: 4894
Registriert: 19.04.2006, 17:52
Wohnort: ... im Himmel ...

von Anzeige » 17.07.2010, 18:34

Anzeige
 

Re: Coetzee, J.M. - Die jungen Jahre

Beitragvon mombour » 17.07.2010, 19:58

Hallo Pipilotta,

bisher habe ich drei Romane von Coetzee gelesen: "Schande", "Im Herzen des Landes" und "Warten auf die Barbaren". Alle haben mir sehr gefallen. :D

Von den autobiographisch-orientierten Romanen habe ich die ersten beiden Bände. Ich habe die Lektüre immer wieder aufgeschoben und hoffe, dass ich diese Bücher endlich in Angriff nehme. Dankeschön für deine Rezension.

Liebe Grüße
mombour
Thomas Hardy: Herzen in Aufruhr
Fernando Pessoa: Buch der Unruhe
mombour
Der Poet
Der Poet
 
Beiträge: 762
Registriert: 30.11.2009, 10:06
Wohnort: Regensburg

Re: Coetzee, J.M. - Die jungen Jahre

Beitragvon Pippilotta » 17.07.2010, 21:36

Den ersten Teil der autobiografisch-angehauchten Bücher wollte ich mir eigentlich schenken .... und mit der Jugend beginnen 8) . Jetzt bin ich aber doch sehr neugierig geworden über seine Kindheit und erhoffe mir eine Antwort darauf, warum er so erpicht darauf war, Südafrika zu verlassen. Er schreibt auch in den "Jungen Jahren", dass er ganz bewusst seine südafrikanischen Wurzeln vergessen will und eigentlich nicht mehr zurück will. Selbst die Briefe seiner Mutter, die ihn regelmäßig über Neuigkeiten aus der Heimat berichten, sind ihm eigentlich zuwider.

Bild
Herzliche Grüße
Pippilotta


T.C. Boyle - Wenn das Schlachten vorbei ist

Life is what happens to you while you are busy making other plans (Henry Miller)
Benutzeravatar
Pippilotta
Superkrümel
Superkrümel
 
Beiträge: 4894
Registriert: 19.04.2006, 17:52
Wohnort: ... im Himmel ...



Ähnliche Beiträge

Coetzee, J.M. - Schande
Forum: Zeitgenössische-Literatur
Autor: Pippilotta
Antworten: 8
Todorov Dimitri - 22 Jahre Knast
Forum: Biographien/Tagebuch/Briefe
Autor: alwin03
Antworten: 4
Coetzee, J.M. - Zeitlupe
Forum: Zeitgenössische-Literatur
Autor: Katia
Antworten: 2
Stamm, Peter - Sieben Jahre
Forum: Zeitgenössische-Literatur
Autor: Krümel
Antworten: 14

TAGS

Zurück zu Biographien/Tagebuch/Briefe

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron