Krümels-Bücherwelt ...

... ein Literaturforum der anderen Art

Simmons, Charles - Salzwasser




Simmons, Charles - Salzwasser

Beitragvon chip » 25.01.2013, 11:34

Auf der kleinen Insel stehen gerade mal vier Ferienhäuser. Jeden Sommer fährt der 15jährige Michael mit seinen Eltern dorthin, das Nachbarhaus vermieten sie in jenem Jahr an Frau Mertz, die von ihrer 20jährigen Tochter Zina begleitet wird. Schnell entsteht ein komplexes Beziehungsgeflecht zwischen allen Beteiligten. Michael entdeckt die Liebe zum ersten Mal und erwischt ihn derart, dass sie eigentlich nur enttäuschen kann. Liebe macht krank, wenn die Dosierung nicht stimmt, und sie endet tödlich, wenn sie mit Eifersucht vermengt wird.

"Die Liebe ist eine Selbsttäuschung. Der Geliebte kann den Erwartungen nicht gerecht werden, und wenn die Liebe über die Enttäuschung hinaus weiter besteht, wird sie zur Falle."
"Warum erfüllt der Geliebte die Erwartungen nicht?"
"Weil die Erwartungen hoch sind, und der Geliebte seine Schwächen hat."


Das Buch erzählt von Begehren und Enttäuschung, von Eifersucht und Misstrauen, im lockeren, eher nüchtern gehaltenen Tonfall. Alle Facetten der Liebe mit all ihren Auswirkungen, und findet mit ihren Protagonisten einen spannenden und dramatischen Ausgang.

:stern: :stern: :stern: :stern: :stern:

Bild
chip
Ehrendoktor
Ehrendoktor
 
Beiträge: 868
Registriert: 16.10.2008, 09:45

von Anzeige » 25.01.2013, 11:34

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Essay/Reportage/Erzählung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron