Krümels-Bücherwelt ...

... ein Literaturforum der anderen Art

George, Elizabeth - Keiner werfe den ersten Stein




George, Elizabeth - Keiner werfe den ersten Stein

Beitragvon Casoubon » 07.01.2009, 10:33

Der 3. Fall von Thomas Linley und Barbara Havers

Inhalt (von Amazon.de):

In den schottischen Highlands herrscht tiefster Winter, und Westerbrae, ein Country-House wie aus dem Bilderbuch, ist von der Welt abgeschnitten - ideale Voraussetzung für eine prominente Londoner Theatergruppe, um ungestört ein neues Stück zu proben. Doch schon am ersten Morgen wird aus den Proben tödlicher Ernst: Joy Sinclair, die junge Autorin, wurde kaltblütig erdolcht. Und die Ortspolizei weigert sich, die Untersuchungen zu übernehmen. Ein Fall für Inspector Lynley von New Scotland Yard, stammen doch fast alle Beteiligten aus den ihm wohlvertrauten, besten Kreisen der englischen Gesellschaft. Aber er findet nur Fragen ohne Antworten, unausgesprochene Geheimnisse und Halbwahrheiten. Zum ersten Mal gerät Lynley mit den Prinzipien in Konflikt, die für ihn selbst die Welt bedeuten: den festgefügten Regeln der Oberschicht, der Tradition, Stolz und Familienbande mehr bedeuten als ein Menschenleben. Immer tiefer gerät er in ein Labyrinth aus zwischenmenschlichen Beziehungen, die weit in die Vergangenheit und hinauf in höchste Regierungskreise reichen. Doch die bittere Wahrheit hinter der blutigen Scharade entdeckt erst seine Assistentin, der Adel, Konventionen und Privilegien von Haus aus zutiefst suspekt sind.

Meine Einschätzung:

Durch einen Lesefehler von mir auf der Homepage der Autorin, bin ich mit der Reihenfoge der Linley-Reihe durcheinandergekommen und habe diesen Fall erst nach dem 4.Band gelesen :roll: .

Nichtsdestotrotz war dies wieder eine sehr spannende Lektüre, bis zum Ende wurden Fäden gesponnen, Pfade verfolgt, aber trotzdem war die Auflösung am Ende nicht vorhersehbar. Auch im fünften Buch erscheint das Gepann Linley-Havers nicht überzogen oder festgefahren - die Entwicklung von beiden (und den anderen Hauptakteuren) zu beobachten, zum einen in ihrem Verhältnis/ Verständnis zueinander, als auch die persönliche Entwicklung, gehört für mich mit zu den positiven Dingen, die den Reiz dieser Reihe ausmachen.

Sterne: *****
Seiten: 444
ISBN: 978-3442422036

LG,
Casoubon

Bild
Das Leben ist nicht grausam
das Leben ist nicht zart
das Leben ist gedankenlos
reine Gegenwart (H.R. Kunze)
Benutzeravatar
Casoubon
Krümel
Krümel
 
Beiträge: 872
Registriert: 13.11.2008, 13:50
Wohnort: Glauchau

von Anzeige » 07.01.2009, 10:33

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge

Kostova, Elizabeth - Der Historiker
Forum: Historische Romane
Autor: Nerolaan
Antworten: 2
Stein,Benjamin - Replay
Forum: Fantasy/SF
Autor: Karthause
Antworten: 0
George, Elizabeth - Gott schütze dieses Haus
Forum: Krimi/Thriller
Autor: marilu
Antworten: 0
George, Anne - Mörderische Dividende
Forum: Krimi/Thriller
Autor: nanu?!
Antworten: 3

Zurück zu Krimi/Thriller

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron