Krümels-Bücherwelt ...

... ein Literaturforum der anderen Art

Urban, Milos - Im Dunkel der Kathedrale




(der Autor/in lebt noch, und spiegelt die heutige Zeit)

Urban, Milos - Im Dunkel der Kathedrale

Beitragvon Voltaire » 26.04.2008, 17:55

Titel: Im Dunkel der Kathedrale
Originaltitel: Stin Katedraly
Autor: Milos Urban
Verlag: DTV
Erschienen: März 2008
Seitenzahl: 256
ISBN-10: 3423210524
ISBN-13: 978-3423210522
Preis: 9.95 EUR


„Eine weiße blutige Hand ruht auf dem scharlachroten Kissen des Reliquienschreins. Und der Schrecken hat damit noch kein Ende. Kurz darauf macht man im Prager St.-Veits-Dom einen weiteren schaurigen Fund: Am Kruzifix einer Seitenkapelle hängt der Steinmetzgeselle, erstochen mit einem riesigen Zirkel.....“; so beschreibt der Klappentext dieses Buch. Doch mit dieser Beschreibung werden rund 85 Prozent der weiteren Handlung nicht erwähnt. Es würde auch sehr schwer fallen die Handlung dieses Buches wiederzugeben, zu facettenreich ist dieser Roman, zu viele Ebenen werden durch die Handlung berührt.

Die Kritik feierte Milos Urban bereits als „...den tschechischen Umberto Eco...“ und zählte diesen Roman „zum Besten was die tschechische Literatur zu bieten hat“. Ob diese Urteile und Einordnungen zutreffend sind mögen andere beurteilen, in jedem Fall aber hat Milos Urban ein beeindruckendes Buch geschrieben. Ein Buch, weitaus mehr als ein normaler Schauer- oder Kriminalroman, ein Buch in welchem es um Irrglaube, um Obsessionen, um die Macht einer zerstörerischen Liebe geht.

Milos Urban wurde 1967 geboren, studierte Anglistik und Nordistik in Prag und Oxford. Er arbeitete mehrere Jahre als Verlagslektor und lebt heute als freier Autor in Prag.

Was erwartet den Leser wenn er dieses Buch aufschlägt? Ihn erwartet ein Buch, welches man nicht einfach mal so eben durchliest. Man blättert schon ab und an mal zurück, weil man das Empfinden hat vielleicht irgendetwas überlesen zu haben. Hat man aber in der Regel nicht. Urban „beschäftigt“ bis zu vier Ich-Erzähler und nicht immer wird auf Anhieb klar wem denn gerade das Wort erteilt wurde.

„Im Dunkel der Kathedrale“ ist ein echtes Leseerlebnis dem man sich nicht verschließen sollte. Die tschechische Literatur besteht nicht nur aus Kundera, auch ein Milos Urban macht gewaltig von sich reden.

Meine Bewertung:
:stern: :stern: :stern: :stern:

Bild
Voltaire
 

von Anzeige » 26.04.2008, 17:55

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Zeitgenössische-Literatur

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron